Surya Namaskara

 

Wir grüßen die Sonne als höchste Bewusstheit im Universum. Die Übungsfolge wirkt sich positiv auf den gesamten Metabolismus aus. Das endokrine System- , das Herz-Kreislauf-, und das Verdauungsystem werden ausgeglichen, die Muskeln werden harmonisch aufgebaut. Kohlendioxid wird entfernt und mehr Sauerstoff wird aufgenommen. Zirbeldrüse und Hypothalamus werden positiv beeinflusst.

 

Eine ganze Runde besteht aus zwei Runden. In der ersten Runde wird der linke Fuß nach vorne gestellt, in der zweiten Runde der rechte Fuß. Durch das Voranstellen des linken Fußes in der ersten Runde wird besonders Pingala Nadi angeregt, ebenso wie durch schnelles Üben. Man kann die Fußstellung und den Rythmus variieren, je nachdem welche Kräfte man aktivieren will.

 

Anfänger sollten mit drei Runden beginnen und können pro Woche eine Runde hinzufügen. Fortgeschrittene können 20 - 50 Runden üben. 108 Runden sind eine Ausnahme, die zur Entgiftung des Körpers beiträgt und nur unter Anleitung geübt werden soll. 

 

Gegenanzeigen: Bluthochdruck, Herzinfarkt, schwaches Herz, Schlaganfall, Leistenbruch, Bandscheibenvorfall, Ischiasneuralgie, drei Monate vor/nach Operation, Menstruation, Schwangerschaft (nur bis Beginn 12. Woche), (Bandscheibenvorfall).

 

Klassischer Sonnengruß nach Bihar School of Yoga

Pausen in Advasana, Balasana, Pranamasana

Nach dem Sonnengruß Shavasana

 

 

Picture @ Yogacharya Anupam Kuthari
Picture @ Yogacharya Anupam Kuthari

 

 

 

 

 

Chandra Namaskara